Bergmann Story - Stahl- und Metallbau Bergmann GmbH & Co KG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unternehmen
Bergmann die Story

Wie die Firma Bergmann zu ihrem Namen kam? Was der Name Bergmann bedeutet? Was steckt hinter einer Firma, die 1874 gegründet wurde? Interesse? Dann lesen Sie weiter.

Der Familienname scheint räumlichen Ursprungs zu sein.

Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass dieser Name keine eindeutige Bedeutung hat, sondern mehrere.

Er ist vermutlich von der deutschen Sprache abgeleitet und von der Lage eines Hofes, einem Gebirgsbewohner, einer vom Berg kommenden Person oder von dem Beruf eines Bergarbeiters abgeleitet worden.

Der Name Bergmann kann auch aus einer anderen Quelle entspringen . Der Familienname „Bell“ gehört z. B. zu einer Person, die in der Nähe einer Glocke gewohnt hat (Glockengießer, Glockenziehen). Könnte aber auch von dem altfranzösischen Wort „bel“ (schön), „der Hübsche“, kommen.

Es gibt heutzutage von den meisten Zunamen verschiedene Schreibweisen und es ist nicht überraschend, dass auch vom Namen Bergmann verschiedene Varianten existieren. Einige davon sind: Bergman, Bergamane, Bergmane, Bergmans, Bergmeister und Bergmüller.

Der alte, vornehme Familienname Bergmann, der prozentual selten im allgemeinen Namenverzeichnis vertreten ist, könnte eventuell doch als eine Variante dieses Namen zu Ihrer Verwandtschaft gehören.

Bei unseren Nachforschungen über den Firmennamen hat sich herausgestellt, dass der Firmengründer Heinrich Bergman auch eine andere Schreibweise seines Zunamens hatte. Zu dieser Änderung kam es vermutlich auf Grund von sprachlichen Problemen, Sorglosigkeit und Unwissen im 2. Weltkieg durch die Besatzungsmächte.

Die Firma Bergmann wurde 1874 am Standort Frintroper Straße 39 inmitten eines heutigen Wohngebiets von Essen-Schönebeck gegründet. Der Gründer der Firma ist Heinrich Bergman geboren am 16.10.1847 in Huck (Alpen-Veen) am Niederrhein.

Er erlernte den Beruf Schmied von seinem Vater Gerhard Bergman. Am 31.10.1874 heiratete Heinrich Bergman Anna Oppenberg in Mülheim (Ruhr). Nach vierjähriger Ehe und der gut laufenden Huf- und Wagenschmiede sowie einer Stellmacherei und einer Eisenwarenhandlung bekamen Heinrich und Anna Bergman am 2. August 1878 ihren Sohn namens Peter Theodor Bergman .

Am 13.04.1893 erlangte Peter Theodor seinen Schulabschluss und begann die Ausbildung in dem familiären Betrieb. Wenige Jahre später erlangte er seinen Meister und stieg mit in die Firma ein. Seine Mutter Anna Bergman starb am † 14.10.1926 in Essen-Borbeck.

Fünf Jahre später starb auch sein Vater Heinrich Bergman († 28.02.1931). Peter Theodor Bergman übernahm am 14.05.1934 das Grundstück an der Frintroper Straße von dem Lehrer Herman Kreienberg.

Peter Theodor Bergmann heiratete in den Jahren drauf Wilhelmine. Die Ehe blieb nicht lange kinderlos und die dritte Generation des Familienbetriebs war geboren. Johannes Bergmann (geb.1909) machte seine Schulausbildung und begann nach der Schule seine Ausbildung zum Schmied.

1945 wurde vermutlich aus dem Firmennamen Bergman der heutige Firmenname Bergmann. Diese Änderung erfolgte durch die Besatzungsmächte, auf Grund von sprachlichen Problemen, Sorglosigkeit und Unwissen beim Eintrag in die Military Government of Germany (Einwohnerregistrierung).

Johannes Bergmann stieg als Meister in die Firma ein und heiratete kurze Zeit später Elisabeth Bergmann. Elisabeth Bergmann gebar drei Kinder, darunter der heutige Firmenchef Theodor Bergmann (geb.17.09.1947).

Er führt die Firma in vierter Generation. Sein Vater vertraute ihm die Firma mit gutem Gewissen 1975 an, nachdem er seine Ausbildung bei der Kunstschmiede Brencher absolviert hatte und seinen Meister vor der Handwerkskammer Düsseldorf abgelegt hatte. 1980 heiratete er seine Frau Ingrid Bergmann. 1980 wurde ihr erster Sohn Sascha Bergmann geboren. 2 ½ Jahre später kam ihr zweiter Sohn Björn Bergmann zur Welt.

Dieser ist als Projektmanager seit dem 01.03.2006 in der Firma tätig.

Vorher absolvierte er eine dreigeteilte Ausbildung in einer Schlosserei in Mülheim an der Ruhr, einer Schmiede in Oberkirchen (Sauerland) und bei einem großem Stahl- und Anlagenbauer in Essen.

Nach seiner Ausbildung ging er zur Bundesfachschule für Metallhandwerk in Northeim und erlangte die Abschlüsse: Metallbaumeister, Feinwerkmeister und Schweißfachmann mit Auszeichnung. Im Anschluss machte er seinen Betriebswirt (HWK) an der Handwerkskammer Düsseldorf.

Theo Bergmann und Björn Bergmann führen das Unternehmen seit dem 01.06.2011 gemeinsam.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü